Bewegung bei Corona-Impfung für Jugendliche

Comirnaty® für Kinder: EMA urteilt im Juni

Die EMA will im Juni über die Labelerweiterung des mRNA-Impfstoffs Comirnaty® für Kinder entscheiden.

Veröffentlicht:

Amsterdam. Die EU-Agentur EMA hat mit der Auswertung von Studiendaten zur Anwendung des Corona-Impfstoffs Comirnaty® bei Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr begonnen. Bislang ist die mRNA-Vakzine von BioNTech/Pfizer erst ab 16 Jahren zugelassen. Ein Votum zu der beantragten Labelerweiterung werde voraussichtlich im Juni ergehen, heißt es. Unterdessen steht die Zulassungserweiterung in den USA unmittelbar bevor. Wie die „New York Times“ meldet, will die US-Oberbehörde FDA Anfang nächster Woche über eine Erweiterung der Notfallzulassung befinden. Branchenbeobachter rechnen mit einem positiven Bescheid, nachdem die Hersteller schon im März von guter Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern ab 12 berichtet hatten. (cw)

Mehr zum Thema

Europäische Datenstrategie

Erstes EU-Gesetz zur Datenspende vor Verabschiedung

Capsid-Inhibitor

Lenacapavir punktet bei Multiresistenz

Zum Welt-Aids-Tag

HIV: Was Ärzte bei Therapieversagen tun können

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor