Krankenhäuser

DGI plädiert für bessere infektiologische Versorgung

Veröffentlicht: 18.08.2016, 13:07 Uhr

KÖLN. Die Auswertung von mehreren internationalen Studien zeigt nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI): Bei der Behandlung von Patienten mit im Krankenhaus erworbenen Infektionen haben Infektiologen eine Schlüsselrolle inne.

Die Auswertung ergab, dass etwa bei der durch Staphylococcus aureus ausgelösten Sepsis die Behandlung durch einen Infektiologen die Sterblichkeit der Patienten um rund die Hälfte senkt. Die DGI nimmt die Ergebnisse zum Anlass, auf Defizite in der infektiologischen Versorgung und Ausbildung in Deutschland hinzuweisen. Noch immer seien in vielen Krankenhäusern weder Infektiologen beschäftigt noch infektiologische Konsiliardienste etabliert. Das müsse sich dringend ändern, so die DGI. (eb)

Mehr zum Thema

COVID-19-Diagnostik

Labore fordern Digitalisierung der Meldewege

Corona und Wissenschaft

Karliczek verurteilt Angriffe auf Forscher scharf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden