USA

Deutlich mehr Todesfälle wegen Opioid-Überdosis

In den USA sterben immer mehr Opioid-Abhängige an einer Überdosis. Im Jahr 2016 waren es nach Angaben der Gesundheitsbehörde so viele wie noch nie.

Veröffentlicht:
In den USA ist von einer Opioiden-Epidemie die Rede.

In den USA ist von einer Opioiden-Epidemie die Rede.

© Stuart / stock.adobe.com

ATLANTA. Mehr als 42.000 Menschen sind im Jahr 2016 in den USA an Opioiden gestorben - mehr als je zuvor. Das hat die US-Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag (Ortszeit) in Atlanta mitgeteilt.

In mehr als 40 Prozent dieser Todesfälle habe es der CDC zufolge einen Zusammenhang mit einem verschreibungspflichtigen Opioid gegeben.

Viele Abhängige in den USA sind über verschreibungspflichtige Schmerzmittel in die Heroinsucht gerutscht. Seit den 1990er Jahren wurden die Medikamente in den USA sehr freizügig verschrieben.

30 Prozent mehr Fälle von Überdosis

Immer mehr Betroffene sterben an einer Überdosis, berichtet die CDC weiter. Zwischen Juli 2016 und September 2017 sei die Anzahl vermuteter Überdosis-Fälle in 45 Bundesstaaten um 30 Prozent angestiegen, hieß es.

"Wir stehen vor der Herausforderung, mit dieser sich rasant ausbreitenden Epidemie Schritt zu halten", erklärte die geschäftsführende CDC-Chefin, Anne Schuchat.

Besonders betroffen ist dem Bericht zufolge der Mittlere Westen des Landes, wo ein Anstieg von 70 Prozent vermeldet wurde. Ein weiterer Brennpunkt sind demnach auch Großstädte: In 16 Bundesstaaten hat die Zahl der Betroffenen dort um 54 Prozent zugenommen. (dpa/ths)

Mehr zum Thema

Infektionskontrolle und Mutanten

Wie Forscher das Coronavirus überwachen wollen

Personalisierte Medizin

Gesundheitsdatenraum als Innovationstreiber?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Dame, die auf einen Bildschirm schaut und vor sich ein Smartphone in einer Halterung hat, wischt sich eine Träne von der Wange. Online-Therapie: Als Add-on-Therapie und zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Therapieplatz hat sie ihren Stellenwert.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Das Gründer-Trio von Avi Medical (v.l.): Vlad Lata, Julian Kley und Christoph Baumeister. Die Unternehmer wollen mit ihrem Konzept die hausärztliche Versorgung neu gestalten.

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“