Rauchen

EU-Diplomaten stimmen schärferen Tabakgesetzen zu

Schockbilder auf Zigarettenpackungen, Verbot von Mentholzigaretten: Beide Maßnahmen sollen in der EU Gesetz werden. Die Botschafter der EU-Staaten haben dem Entwurf jetzt zugestimmt.

Veröffentlicht:

BRÜSSEL. Die EU will die Bürger künftig mit strengeren Tabakgesetzen vom Rauchen abhalten. Die Botschafter der EU-Staaten stimmten am Mittwoch für einen Gesetzesentwurf, der ab 2020 das Verbot von Mentholzigaretten vorsieht.

Außerdem sollen Schockbilder den Tabakkonsum unattraktiv machen - Fotos von Geschwüren oder Raucherlungen sowie Warnhinweise müssen 2016 mindestens 65 Prozent der Packungsoberfläche abdecken.

Bis zuletzt gestritten wurde um E-Zigaretten. Stark dosierte Nikotin-Kartuschen sollen als Arzneimittel gelten, damit wären sie in Deutschland nur in Apotheken zu haben. Das EU-Parlament und die EU-Staaten müssen noch zustimmen. (dpa)

Mehr zum Thema

Parlamentswahlen

Gesundheitspolitik dominiert den Wahlkampf in Portugal

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron