Gesundheitspolitik international

EU will Standards für Flughafen-Bodyscanner

Veröffentlicht:

BRÜSSEL (taf). Die EU-Kommission hat am Dienstag in Straßburg einen Vorschlag für die europaweite Einführung von Bodyscannern an Flughäfen vorgelegt. Darin schlägt sie einheitliche Standards für Ganzkörperdurchleuchtungsgeräte mit nichtionisierender Strahlung vor. Besonderes Augenmerk soll auf gesundheitliche Auswirkungen und den Schutz von Persönlichkeitsrechten gelegt werden. Deutschland und Österreich sehen eine Totaleinführung an Flughäfen kritisch. An mehreren europäischen Flughäfen werden zur Zeit neue Bodyscanner-Technologien erprobt.

Mehr zum Thema

Corona-Regeln

Mehr Maske tragen – auch in Bussen und Bahnen

Ebola-Prävention

UN lagern Ebola-Impfstoff in der Schweiz

Starker Anstieg der Infektionszahlen

Irlands Kliniken nehmen fast nur noch COVID-19-Kranke auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?