Kommentar – Notfallversorgung

Eine Chance, keine Gefahr

Wolfgang van den BerghVon Wolfgang van den Bergh Veröffentlicht:

Die Weichen für die notfallmedizinische Versorgung in Deutschland werden neu gestellt. Seit Monaten wird nach einer Lösung gesucht. Die KBV hat dazu ihre Forderungen bekräftigt, wonach nicht an jeder Klinik Notfallambulanzen vorgehalten werden müssen – bisher sind bundesweit rund 1450 Kliniken am Netz.

Ziel der KBV ist die koordinierte ambulant-stationär abgestimmte Notfallversorgung. Und genau das ist der Weg, um der zum Teil willkürlichen Inanspruchnahme der Notdienstzentren bereits während der normalen Praxissprechzeiten klar entgegenzuwirken.

Die DKG sagt, das neue Konzept werde der Realität nicht gerecht. Das mag ja sein, dennoch kann dies kein Argument sein, weiterhin ineffiziente Strukturen zu unterstützen.

Das von der KBV in Auftrag gegebene Gutachten kommt zu dem Schluss, dass knapp 740 Notfallzentren ausreichen. Will heißen: Ein großer Teil der bisherigen Anlaufstellen könnte dicht machen, ohne Nachteile für die Bevölkerung. Druck kommt nun auch noch vom Gemeinsamen Bundesausschuss.

Kliniken sollten jetzt überlegen, wo und wie sie ihr qualifiziertes Personal einsetzen wollen, bevor das Schreckgespenst von Entlassungen an die Wand gemalt wird. "Fachkräfte dringend gesucht. . .", oder?

Lesen Sie dazu auch: GBA-Beschluss: 628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“