Kommentar

Erst einmal auf die Warteliste

Von Sunna Gieseke Veröffentlicht:

Psychisch kranke Menschen brauchen Hilfe - und zwar sofort. Statt dessen landen sie auf einem Abstellgleis. Viele Psychotherapeuten haben lange Wartelisten. Und das macht es schwierig, schnell einen geeigneten Therapieplatz zu finden. Das ist jedoch heikel: Nicht nur für den Betroffenen bedeutet die psychische Erkrankung eine Belastung. Auch Freunde, Familie und der Beruf leiden darunter.

Auf dem Land stellt sich die Situation noch dramatischer dar als in Großstädten. Nicht selten müssen psychisch Kranke dort zusätzlich lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Das ist gerade für ältere Patienten, die nicht mehr so flexibel und mobil sind, problematisch.

Grund für die Misere sind vor allem die veralteten Bedarfszahlen für Psychotherapeuten. Diese spiegeln nicht den tatsächlichen Bedarf wider und bedürfen dringend einer Überarbeitung. Noch steht die psychotherapeutische Versorgung aber nicht ganz oben auf der politischen Agenda.

Ein Fehler - denn der Bedarf wird künftig steigen. Noch haben sowohl Ältere als auch Menschen aus schwächeren sozialen Schichten Hemmungen, einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Sollte sich dies ändern, werden die Wartelisten noch länger.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Odyssee bei der Suche nach einer Psychotherapie

Mehr zum Thema

Gehaltsvergleich

TK-Chef Jens Baas ist Bestverdiener unter Kassen- und KV-Chefs

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?