Nutzenbewertung

Fünf große Fachgesellschaften fordern Korrekturen

Veröffentlicht:

BERLIN. Fünf große Fachgesellschaften - die Diabetes-Gesellschaft, die Gesellschaft für Innere Medizin, für Kardiologie, die Krebsgesellschaft und die Gesellschaft für Stoffwechselkrankheiten - haben Korrekturvorschläge zur frühen Nutzenbewertung bei Arzneien unterbreitet.

So sollen bei der Festlegung von Vergleichstherapien die Fachgesellschaften beteiligt werden. Die Fragestellung des IQWiG müsse bei dessen Analysen auf Plausibilität überprüft werden.

Der Zusatznutzen eines Präparats soll bezogen auf das Krankheitsbild besser herausgearbeitet werden.

Die Auswahl externer Gutachter für die Arbeit des IQWiG müsse transparenter und an wissenschaftlich guter Praxis orientiert werden. Außerdem müssten IQWiG-Entscheidungen mit geltenden Leitlinien kompatibel sein, fordern die Gesellschaften. (HL)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Beratungsverfahren eingeleitet

G-BA: Zwei neue Datenerhebungen zu Orphans

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps