Berufspolitik

Geschacher um Vorstandswahl der KBV?

BERLIN (sun). Der Hausärzteverband fürchtet um eine gleichberechtigte Vertretung der Hausärzte in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Veröffentlicht: 15.05.2012, 17:55 Uhr

Die Mehrheit der Hausarztfraktion in der KBV habe sich für Regina Feldmann, Chefin der KV Thüringen, entschieden, so der Hausärzteverband. Andere Kandidaten könnten mit einer fachärztlichen Mehrheit der KBV gewählt werden.

"Damit wäre die Illusion einer gleichberechtigten hausärztlichen Repräsentanz im KBV-Vorstand geplatzt", betonte der Verband.

Die KBV wollte sich auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung" nicht dazu äußern. Auch Wolfgang-Axel Dryden, Chef der KV Westfalen-Lippe, hatte bereits für Feldmann Partei ergriffen.

Die Vertreterversammlung der KBV entscheidet am kommenden Montag in Nürnberg über den neuen hausärztlichen Vorstand der KBV.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden