Großgeräte werden im Nordosten immer öfter genutzt

SCHWERIN (di). Bildgebende Diagnostik wird als Hilfsmittel für Klinikärzte im Nordosten immer wichtiger. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) steigerte sich der Einsatz der Großgeräte in den 38 Krankenhäusern Mecklenburg-Vorpommerns in den vergangenen vier Jahren um rund 15 Prozent.

Veröffentlicht:

2010 wurden an der Ostseeküste 206.000 bildgebende Verfahren vorgenommen, 2007 waren es noch rund 180.000. Spitzenreiter ist die Computertomografie (CT) mit knapp 141.000 Untersuchungen im vergangenen Jahr, gefolgt von der Magnetresonanztomografie (MRT) mit über 65.000 Untersuchungen.

Mehr zum Thema

IKK Classic tritt „VisitOn“ der AOK Rheinland/Hamburg bei

Neuer Vertragspartner für Televisite in Heimen

KBV-Vertreterversammlung

Entbudgetierung: KBV-Spitze kritisiert „Ankündigungspolitik“ Lauterbachs

Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Neuer Zankapfel für Bund und Länder

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll