Berufspolitik

Hannover bekommt weitere Großklinik

Veröffentlicht: 20.10.2010, 15:04 Uhr

HANNOVER (cben). Hannover erhält ein neues Großkrankenhaus. Das "KRH Klinikum Mitte" soll das modernste Krankenhaus Niedersachsens werden.

 Im neuen Krankenhaus sollen 535 Betten in 284 Patientenzimmern eingerichtet werden. Eröffnung des Gebäudes: 2013. Die Baukosten des vom Land Niedersachsen und der Region Hannover geförderten Neubaus einschließlich der Medizintechnik sind laut Förderantrag mit 182,5 Millionen Euro veranschlagt. Träger des Krankenhauses ist das Klinikum Region Hannover mit seinen insgesamt 13 Krankenhäusern.

Als "Blaupause für die Modernisierung und Optimierung der Betriebsorganisation in allen Krankenhäusern unserer Klinikgruppe" bezeichnete KRH-Geschäftsführer Karsten Honsel das Projekt. Eine Magistrale, an der alle Wartebereiche und Leitstellen in die oberen Stockwerke liegen, erschließt das ganze Gebäude.

In den beiden Sockelgeschossen sind die Untersuchungs- und Behandlungsbereiche untergebracht, im ersten Stock Bereiche wie OP-Abteilung, Herzkatheterlabor oder Intensivabteilung. Die Abläufe sind um den Patienten herum strukturiert. "Die Pflegebereiche in den Obergeschossen können den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden, ohne dabei an Funktionalität und Qualität zu verlieren", teilte das Klinikum mit.

Mehr zum Thema

Offener Brief an Jens Spahn

Verbände fordern kostenlose SARS-CoV-2-Tests für MFA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

75 Jahre Hiroshima

„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden