Selbstmedikation: Kurz Notiert

OTC: Stark gefragt bei Erkältungen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (run). Husten- und Erkältungsmittel sind mit fast 1,1 Milliarden Euro im Jahr der umsatzstärkste Indikationsbereich für OTC. Präparate gegen Magen- und Verdauungsstörungen kommen mit etwa 580 Millionen Euro auf Platz 2. Über alle Vertriebskanäle erzielten OTC-Produkte mit 1,38 Milliarden verkaufter Verpackungen im vergangenen Jahr ein Umsatzvolumen von 7,9 Milliarden Euro, wie eine Erhebung des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergab.

Geringes Wissen über Antibiotika

BRÜSSEL(eb). Noch immer wissen viele Europäer zu wenig über Antibiotika. Wie eine aktuelle Umfrage von Eurobarometer aufzeigt, gaben zwar 37 Prozent der Befragten an, dass sie in den vergangenen 12 Monaten auf die Gefahren übermäßigen Antibiotikaverbrauchs aufmerksam gemacht wurden. Doch sagten 20 Prozent, sie hätten in letzter Zeit Antibiotika gegen Grippe und grippale Infekte eingenommen und 14 Prozent wollten mit Antibiotika Erkältungen bekämpfen.

Influenza-Schutz mindert Infarktrate

NOTTINGHAM (hub). Die Influenza-Impfung schützt nicht nur vor Infektionen, sie reduziert auch die Herzinfarktrate. Zu diesem Ergebnis kommt eine britische Fall-Kontroll-Studie, in der eine Datenbank von Allgemeinmedizinern mit rund 16 000 über 40-jährigen Patienten mit einem Herzinfarkt ausgewertet wurde. Danach senkt die Impfung die Rate eines ersten Herzinfarkts rechnerisch um 19 Prozent (CMAJ 2010; online).

Mehr zum Thema

GKV-Katalog

Apotheker wollen Diabetes-Prävention machen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Infarktverdächtige Beschwerden (Thoraschmerzen oder Atemnot) und Ischämiezeichen im EKG: Auch wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, haben die Betroffenen längerfristig offenbar eine schlechtere Prognose als Infarkt-Patienten.

Schlechte Langzeitprognose

Auch falscher Herzinfarkt-Verdacht ist ein Alarmsignal

Wie viel Honorar pro Vertragsarzt gab es im ersten Halbjahr 2019? Die KBV hat genau nachgerechnet.

Statistik

Honorar aus Selektivverträgen wächst kräftig

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert