Nuklearmediziner ernannt

Italiens neuer Gesundheitsminister Schillaci kippt Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen

Professor Orazio Schillaci setzt als neuer Gesundheitsminister der rechtspopulistischen italienischen Regierung rasch Akzente – etwa in der Impfpolitik.

Veröffentlicht:
Orazio Schillaci ist neuer Gesundheitsminister in Italien.

Orazio Schillaci ist neuer Gesundheitsminister in Italien.

© Roberto Monaldo/LaPresse via ZUMA Press

Rom. Der Nuklearonkologe und Rektor der medizinischen Fakultät an der Universität La Sapienza in Rom, Professor Orazio Schillaci, ist zum Gesundheitsminister der neuen rechtsnationalen Regierung ernannt worden.

Im Gegensatz zu Kabinettskollegen, die wegen rechtspopulistischer Positionen in der Kritik stehen, ist der 56-jährige Schillaci in der Politik bisher ein Unbekannter. In Fachkreisen der Nuklearmedizin ist er aber hoch anerkannt.

Italiens nationaler Gesundheitsdienst steht vor großen finanziellen und personellen Herausforderungen. Allerdings drohen dem Dienst Mittelkürzungen, weil die von Georgia Meloni geführte Regierung Steuererleichterungen und Entlastungen für Bürger durchsetzen will.

Keine Corona-Impfpflicht mehr für Beschäftigte im Gesundheitswesen

Als eine seiner ersten Amtshandlungen kündigte Schillaci an, dass Krankenhauspersonal und Pflegekräfte in Altenheimen, die nicht gegen Corona geimpft sind, wieder arbeiten dürfen. Noch umstrittener ist ein Wahlversprechen von Lega-Chef Matteo Salvini. Er hat dafür votiert, bisher verpflichtende Impfungen gegen verschiedene Erkrankungen für Schulkinder abzuschaffen. Dies lehnen die meisten Ärzte sowie das Gesundheitsministerium kategorisch ab.

Italienische Medien spekulieren, dass dies zu einem Streit zwischen Schillaci und Salvini innerhalb der Regierungskoalition führen könnte. (DDB)

Mehr zum Thema

Erhebung für Großbritannien

BBC: 10.000 Krankenwagen warten eine Stunde vor Notaufnahme

Neuer Name

WHO: Affenpocken werden nun Mpox genannt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Leitartikel zum Welt-Aids-Tag

HIV & Unwissen