Gesellschaft

Kabinett bringt Maßnahmenpaket gegen Vereinsamung auf den Weg

Mit 111 Maßnahmen will die Ampel den sozialen Zusammenhalt und das gesellschaftliche Miteinander stärken und so Einsamkeit bekämpfen. Adressiert seien Menschen aller Altersgruppen.

Veröffentlicht:
Frau blickt traurig auf einen Tisch herunter.

Wird Einsamkeit chronisch, steigt auch das Risiko, seelisch und körperlich zu erkranken. (Symbolbild mit Fotomodell)

© buritora / stock.adobe.com

Berlin. Die Ampel-Koalition will gegen wachsende gesellschaftliche Vereinsamung zu Felde ziehen. Das Bundeskabinett winkte dazu am Mittwoch eine von Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) vorgelegte Strategie durch. Diese verfolgt insgesamt 111 Maßnahmen, mit denen der soziale Zusammenhalt und das gesellschaftliche Miteinander gestärkt werden sollten, teilte das Ministerium mit. Die Maßnahmen richteten sich an alle Altersgruppen. Einsamkeit könne in jeder Lebensphase auftreten.

Lesen sie auch

„Einsamkeit ist eine Herausforderung an die gesamte Gesellschaft mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen und das soziale Miteinander“, so Paus. Ziel sei es, das Thema Einsamkeit stärker politisch und wissenschaftlich zu beleuchten. „So brechen wir das Tabu und setzen ein Signal: Einsame Menschen sind nicht alleine.“

Jährliches Einsamkeitsbarometer geplant

Geplant ist unter anderem eine Geschäftsstelle im Projekt „Kompetenznetz Einsamkeit“. Diese soll das Maßnahmenpaket begleiten und einen Wissenspool zu aktuellen Forschungsergebnissen bereitstellen. Außerdem soll ein jährliches „Einsamkeitsbarometer“ erscheinen. Darüber hinaus ist eine Aktionswoche zum Thema geplant.

Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Professor Andrew Ullmann, rief dazu auf, den internationalen Austausch über das Thema Einsamkeit zu intensivieren. Länder wie das Vereinigte Königreich und Japan, die bereits Einsamkeitsbeauftragte etabliert hätten, aber auch Australien, das in der Aufklärung über Einsamkeit voranschreite, seien Beispiele, „von denen wir lernen können“. (hom)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Stigmatisierung von Depressionen

© Getty Images/iStockphoto

Häufige Vorurteile

Stigmatisierung von Depressionen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“