Rheinland-Pfalz

Kassen monieren Höhe der Klinikinvestitionen

Veröffentlicht:

MAINZ. Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten in diesem Jahr 66 Millionen Euro für bauliche Investitionen. Das geht aus dem am Montag in Mainz vorgestellten Krankenhausinvestitionsprogramm hervor.

Im Vergleich zum Vorjahr sind dies drei Millionen Euro mehr. Darüber hinaus erhalten die Krankenhäuser 51,2 Millionen Euro Pauschalförderung.

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) kritisierte, es werde erneut nicht genug investiert – die Investitionskosten lägen lediglich um 1,5 Prozent über dem Niveau von 2010.

"Die Landesregierung sollte den Spielraum, der sich aus dem hohen Haushaltsüberschuss ergibt, nutzen und die im Koalitionsvertrag zugesagte Mittelaufstockung um 15 Millionen Euro zügig einlösen", forderte die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz (KGRP). (aze)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

Update

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung