NRW-Gesundheitswesen

Kliniken sind der Platzhirsch

Veröffentlicht:

KÖLN. Niedergelassene Ärzte in Nordrhein-Westfalen haben im Jahr 2014 insgesamt 148.600 Personen in ihren Praxen beschäftigt.

Das waren 1,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. 2014 waren damit 13,4 Prozent aller im nordrhein-westfälischen Gesundheitswesen Beschäftigten in einer Arztpraxis tätig.

Den größten Bereich stellten die Krankenhäuser mit einem Anteil von 22,7 Prozent.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ist die Gesamtzahl der Beschäftigten im Jahr 2014 um 1,8 Prozent auf über 1,1 Millionen gestiegen. 460.500 Personen arbeiteten dabei im ambulanten Bereich, 416.700 in stationären oder teilstationären Einrichtungen und 148.700 in der stationären oder teilstationären Pflege. (iss)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Hygienepauschale nach GOÄ gilt weitere drei Monate

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren