Therapie

Kölner Augenzentrum bietet Elektrostimulation

Veröffentlicht: 19.06.2018, 11:15 Uhr

REUTLINGEN/KÖLN. Patienten mit der bisher unheilbaren degenerativen Netzhauterkrankung Retinitis pigmentosa (RP) bietet die Augenklinik der Uniklinik Köln eine neue Therapie: die Transkorneale Elektrostimulation (TES).

"Die Behandlung hat zum Ziel, den Krankheitsverlauf bei betroffenen Patienten zu verlangsamen", heißt es in einer Mitteilung des Zentrums für Seltene Augenerkrankungen der Uniklinik. Entwickelt worden sei die Methode von der Reutlinger Retina Implant AG.

Nach einer Ersteinweisung in einer Spezialsprechstunde könnten die Patienten die TES-Therapie, deren Wirksamkeit in zwei klinischen Studien belegt sei, zu Hause selbst durchführen. (eb)

Mehr zum Thema

Pandemie-Maßnahmen

Kliniken fordern Politik zur Datennutzung auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Antigentest auf SARS-CoV-2. Nur vom BfArM gelistete Produkte werden bei Testung anspruchsberechtigter Personen erstattet.

Neuerungen im November

Bei Corona-Tests mit der Abrechnung lieber warten!

Besser nicht zugreifen, Wasser schmeckt auch und ist gesünder.

Verbindliche Schritte gefordert

Ärzte und Kassen: Deutschland stärker entzuckern!