Berufspolitik

Land kurzer Wartezeiten

BERLIN (af). In Deutschland erhalten Patienten schneller einen Termin beim Facharzt als in den anderen zehn Ländern der Organisation wirtschaftlich entwickelter Länder (OECD), für die Daten vorliegen.

Veröffentlicht:

Das geht aus einem Bericht der OECD hervor, den die Organisation am Mittwoch veröffentlicht hat.

Lediglich 17 Prozent der Patienten mussten 2010 länger als vier Wochen auf einen Termin warten. Im Jahr 2008 waren es noch 32 Prozent.

Am anderen Ende der Skala steht Kanada, wo 59 Prozent der Patienten länger als vier Wochen warten mussten.

Mehr zum Thema

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Die HzV ist der beste Rettungsschirm!“: Hausärzteverbandschef Ulrich Weigeldt.

© Marius Becker / dpa / picture alliance

42. Deutscher Hausärztetag

Weigeldt: „Bitte keine Änderung an Paragraf 73b!“

Auch wer bei der Arbeit zwangsläufig den ganzen Tag am Computer sitzt, braucht wohl nicht befürchten, dass dies Netzhautschäden hervorruft.

© LVDESIGN / stock.adobe.com

„Mythos Blaulicht“

Augenschäden durch Bildschirmarbeit ist mehr Mythos als Realität