Transplantationsmedizin

MH Hannover votiert für Widerspruchsregelung

Veröffentlicht:

HANNOVER. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat sich für die Widerspruchsregelung bei der Organspende ausgesprochen. „Die medizinischen Möglichkeiten der Organtransplantation sind so weit ausgereift, dass wir vielen Menschen helfen könnten, wenn genügend Spenderorgane zur Verfügung stünden“, sagt Professor Axel Haverich, Leiter des Transplantationszentrums an der MHH.

„Zum Wohle der Patienten wäre eine Widerspruchslösung die beste Regelung.“ Die MHH ist nach eigenen Angaben das bundesweit größte Transplantationszentrum. Im Vorjahr transplantierten die Ärzte dort jungen und alten Patienten 30 Herzen, 176 Nieren, 74 Lebern, 116 Lungen und acht Bauchspeicheldrüsen. (cben)

Mehr zum Thema

Leitartikel zum Tag der Organspende

Organspenderegister hängt in der Warteschleife

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auch im Notdienst kann Fernbehandlung eine Option sein.

© M.Dörr & M.Frommherz / stock.adobe.com

Keine Mengenbegrenzung

Videosprechstunden im Notdienst? Ab Juli möglich!