Apotheken

Nahrungsergänzung lässt Kasse klingeln

Veröffentlicht: 05.04.2019, 09:41 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Die bundesdeutschen Apotheken verbuchen im Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) kontinuierlich Wachstum.

2018 erlösten sie 2,1 Milliarden Euro (+6,4 Prozent) mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Co. Das meldet das Beratungsunternehmen Iqvia.

2014 brachte dieses Teilsortiment den Apothekern erst knapp 1,7 Milliarden Euro. Jede fünfte Packung der Mittelchen (21 Prozent) wurde von Versandapotheken abgegeben.

Die Hälfte des Gesamtumsatzes entfiel 2018 auf Mineralstoffe und Vitamine, wobei vor allem B-Vitamine (mono und in Kombinationen) kräftig zweistellig zulegten.

Besonders expansiv zeigen sich auch Probiotika-Verkäufe, die seit 2014 um im Schnitt 15 Prozent jährlich auf zuletzt 152 Millionen Euro kletterten. (cw)

Mehr zum Thema

Zukunft der Apotheken

DocMorris und seine „Feindbilder“

KBV-Vertreterversammlung

EBM-Reform in jetziger Form wird abgelehnt

Deutsche Apothekerverbände

Acht Punkte gegen Lieferengpässe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immer mehr Platzwunden vom Handy

Kopf-Hals-Verletzungen

Immer mehr Platzwunden vom Handy

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Europäische Myokardinfarkt-Leitlinie in der Diskussion

EXCEL-Studie: Bypass oder Stent?

Europäische Myokardinfarkt-Leitlinie in der Diskussion

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden