Berufspolitik

Niedrige Sterberate bei Herzinfarkt in Bremen

BREMEN (cben). Bremen hat bundesweit die niedrigste Herzinfarktsterblichkeit.

Veröffentlicht:

Laut Herzbericht der Deutschen Kardiologischen Gesellschaft (DKG) liegt die Herzinfarktsterblichkeit im Land Bremen 46 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. "Damit steht Bremen deutschlandweit an der Spitze", teilte das Herzzentrum des Klinikums Links der Weser (LdW) mit.

Grund für die gute Bilanz könne die konsequente Anwendung von Herzkatheterverfahren sein, hieß es. Bei 93,8 Prozent der Patienten mit plötzlichen starken Beschwerden in der Brust verbesserte sich die Durchblutung nach der Behandlung, hieß es.

Die Ergebnisse wurden auf der Internetplattform des Krankenhausspiegels veröffentlicht.

www.bremer-krankenhausspiegel.de

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Gefängnisarzt – nichts für schwache Nerven?

Kommentar

Corona-Impfzentren – Kernaufgabe im Blick

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten

Im März zählte die BKK 59 AU-Tage je 10000 Beschäftigten.

BKK-Gesundheitsreport 2020

Corona lässt den Krankenstand Achterbahn fahren