Niedersachsen

Open-House-Verfahren für Grippe-Impfstoff ausgeschrieben

Veröffentlicht:

NIEDERSACHSEN. Die AOK Niedersachsen hat stellvertretend für alle Kassen der GKV im Land für Vierfach-Grippeimpfstoffe der Saison 2018/2019 ein Open-House-Verfahren ausgeschrieben, um zukünftig Lieferenpässe zu verhindern.

Open-House-Verfahren lassen eine unbeschränkte Anzahl von Unternehmen zur Rabattvereinbarung zu, sofern sie einen festgelegten Rabattsatz akzeptierten. Individuelle Verhandlungen über Vertragsinhalte werden nicht geführt.

Die angebotenen Verträge sind nicht exklusiv, hieß es. Es gelten für alle Teilnehmer einheitliche Bedingungen zum Beispiel einheitlicher Preis, keine speziellen Lieferbedingungen und so weiter.

Die gesetzlichen Krankenkassen könnten mit dieser Regelung die Versicherten günstiger mit Grippe-Impfstoffen versorgen, so die AOK. "Darüber hinaus bieten Rabattverträge im Open-House-Verfahren den Ärzten die Möglichkeit, frei zwischen verschiedenen Impfstoffen der teilnehmenden pharmazeutischen Unternehmen zu wählen", so die AOK.

"Wir erhoffen uns, durch eine gute und flächendeckende Versorgung mit Impfstoffen die Durchimpfungsrate in der Bevölkerung wieder zu steigern und somit einen größeren Schutz vor Grippeinfektionen zu gewährleisten."

Die Grippe-impfenden Ärzte sowie alle Grippeimpfstoff-liefernden Apotheken sollen im Mai dieses Jahres umfassend mit allen benötigten Informationen für die Grippeimpfsaison 2018/2019 versorgt werden. Bis dahin gibt es nach Angaben der AOK keinen Handlungsbedarf bei den Apothekern. (cben)

Mehr zum Thema

Kartellamt

Jetzt zum Wettbewerbsregister anmelden!

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren