Wettbewerb

"Organpaten" ausgezeichnet

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit originellen Plakatmotiven zum Nachdenken über Organspende anregen: Für diesen Verdienst hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) am Dienstag acht Bürger mit dem "Organpaten-Preis 2016" ausgezeichnet.

Der Preis wurde unter dem Motto "Organspende. Entscheiden - und darüber reden" vom Gesundheitsministerium und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verliehen.

Gröhe lobte: "Die Preisträger tragen mit ihren tollen Plakat- und Postkartenmotiven dazu bei, die Organspende zum Gesprächsthema zu machen." 220 Bürger hatten Motive eingereicht; die Sieger erhalten zwischen 1000 und 3000 Euro. (jk)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Gewebespenden

Aufklärung ist angesagt!

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Heidemarie Heubach

Zur "Diskussion anregen über Organspende" -

das tun seit Jahrzehnten auch die zunehmenden Hirntod-Kritiker.
Vermutlich werden die wohl kaum bei den preisausgezeichneten Personen zu finden sein, weil es leider ja garnicht um "die Diskussion", sondern um penetrante Werbung für die Organspendebereitschaft geht. Und da machen sich Bürger-Plakate und Postkarten natürlich wunderbar..................


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds