Krankenkassen

PKV hält Änderung am AMNOG für überflüssig

Veröffentlicht: 11.10.2010, 05:00 Uhr

BERLIN/KÖLN (hom/iss). Die privaten Krankenversicherer halten die jüngste Änderung am Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes - kurz AMNOG - für überflüssig. Die Koalition hatte sich vergangene Woche darauf geeinigt, dass der Arzneimittelrabatt, der seit August in der GKV wirksam ist, auch für die PKV gelten soll. Die dadurch erzielten Einsparungen müssten aber zur "Begrenzung von Prämienerhöhungen oder zur Prämienermäßigung" verwendet werden. "Wir wollen, dass die Arzneimittel-Einsparungen bei den einzelnen Versicherten ankommen und nicht bei den Gewinnen der Versicherungskonzerne", erklärte der Gesundheitsexperte der Union, Jens Spahn, zur Begründung.

"Es war nie anders geplant, als dass die Versicherten die Rabatte bekommen", sagte der Verbandsdirektor der PKV, Dr. Volker Leienbach, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung". Schließlich habe sich die Branche ursprünglich dafür eingesetzt, dass die Versicherten den Rabatt gleich in der Apotheke erhielten.

"Es ist selbstverständlich, dass die Kostensenkungen im Arzneimittelbereich eins zu eins unseren Mitgliedern zugute kommen", sagte Debeka-Chef Uwe Laue. Bei einem Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit wie der Debeka sei das gar nicht anders möglich. Auch die übrigen Versicherer seien durch die Kalkulationsverordnung an genaue Vorgaben gebunden. "Die Einsparungen kommen auf jeden Fall bei den Versicherten an." Spahn überziehe "den Bogen ein bisschen", sagte Laue.

Mehr zum Thema

Honorarkommission schlägt vor

EBM und GOÄ harmonisieren

Nordrhein-Westfalen

Laumann will Präventionsmuffel auf Trab bringen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kam das Coronavirus nach Bayern

Deutschlands erster Fall

So kam das Coronavirus nach Bayern

EBM und GOÄ harmonisieren

Honorarkommission schlägt vor

EBM und GOÄ harmonisieren

Das Coronavirus erregt Deutschland

Aktionsplan vorgelegt

Das Coronavirus erregt Deutschland

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden