Pflege

Pflegeverband: Rechtslage bei Delegation unklar

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Die Delegation ärztlicher Tätigkeiten an Pflegende und andere Gesundheitsberufe macht nach Ansicht des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) nur Sinn, wenn zuvor arbeits- und haftungsrechtliche Fragen eindeutig geklärt sind.

Das aber sei bislang nicht der Fall, im Gegenteil: Die Rechtslage zur Delegation ärztlicher Tätigkeiten sei völlig unklar, heißt es in einem am Mittwoch in Berlin vorgelegten Positionspapier. So fehlten klare Abgrenzungskritierien zwischen ärztlicher Tätigkeit und delegierbaren Aufgaben, kritisiert der Verband und verweist dazu auf ein Rechtsgutachten des Kieler Juristen Professor Gerhard Igl.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die vergangenen Wochen seien mit Blick auf die Pandemie sehr ermutigend gewesen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag.

Corona-Befragung im Bundestag

Spahn kommt glimpflich davon