COVID-19

Regierung legt Forschungsprogramm zu Corona-Impfstoff auf

Forschungsministerin Karliczek: Wirksamer Corona-Impfstoff wird wohl nicht vor Mitte 2021 zur Verfügung stehen.

Veröffentlicht: 11.05.2020, 17:56 Uhr

Berlin. Die Bundesregierung hat ein einmaliges Sonderprogramm in Höhe von bis zu 750 Millionen Euro zur Entwicklung eines Corona-Impfstoffes aufgelegt. Ein wirksamer Impfstoff gegen SARS-CoV-2 sei der „Schlüssel“, um zur Normalität zurückzukehren, sagte Forschungsministerin Anja Karliczek am Montag.

Das Programm setze sich aus zwei Bausteinen zusammen, so die CDU-Politikerin. Zum einen sollten Studienkapazitäten zur Entwicklung eines Impfstoffes ausgeweitet und zum anderen die Herstellung des Impfstoffes in Deutschland sichergestellt werden.

Derzeit rund 100 Impfstoff-Projekte weltweit

Sie gehe davon, dass wirksame Impfstoffe gegen das Coronavirus Mitte kommenden Jahres „zur Verfügung“ stünden, betonte Karliczek. „Wenn wir davon ausgehen, dass wir nur zwölf bis 18 Monate brauchen, dann ist das eine rasend schnelle Entwicklung – mit Sicherheit und Wirksamkeit.“ Die Weltgesundheitsorganisation zähle derzeit mehr als 100 Impfstoffprojekte rund um das neuartige Coronavirus.

Allerdings müsse man auch damit rechnen, dass die Impfstoffe die Erwartungen nicht komplett erfüllten, weil Impfungen regelmäßig aufgefrischt werden müssten oder sie nur vor schweren Erkrankungen schützten, so Karliczek. (hom)

Mehr zum Thema

Breites Bündnis

Kabinett verabschiedet Nationale Demenz-Strategie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

SARS-CoV-2

Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Ost-West-Unterschied

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden