Krankenkassen

Selbstständige in der GKV sollen weniger zahlen

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Die Linken fordern eine deutliche Reduzierung des GKV-Mindestbeitrags von Selbstständigen von derzeit 290 Euro (190 Euro bei Hilfebedürftigkeit) auf circa 130 Euro.

Viele Selbstständige erreichten das vom Gesetzgeber zur Bemessung des GKV-Beitrags zugrunde gelegte Mindesteinkommen von derzeit 1890 Euro (1260 Euro bei Hilfebedürftigkeit) nicht, so die Bundestagsfraktion in einem Antrag. Die Linke fordert daher, dass künftig auch für Selbstständige "die allgemeine Mindestbeitragsbemessungsgrundlage freiwillig Versicherter" in Höhe von 840 Euro gilt.

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Ein Online-Coach für Typ-2-Diabetiker

Ländliche Versorgung

Digitale Medizin ist mehr als ein Lückenfüller

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das DRK wird 100 Jahre alt: Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes formen am 13.01.2013 auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein Kreuz.

Hilfsorganisation

Das Deutsche Rote Kreuz wird 100 Jahre alt