Änderung der Impfverordnung

Spahn regelt Austausch des Corona-Impfstoffs Vaxzevria®

Erst-und Zweitimpfung müssen nicht mit dem gleichen Corona-Impfstoff erfolgen. Gesundheitsminister Jens Spahn passt dazu die Corona-Impfverordnung entsprechend an.

Veröffentlicht:
Die Möglichkeit, nach erster Impfung mit der AstraZeneca-Vakzine auf einen anderen Corona-Impfstoff zu wechseln, soll in die Impfverordnung aufgenommen werden.

Die Möglichkeit, nach erster Impfung mit der AstraZeneca-Vakzine auf einen anderen Corona-Impfstoff zu wechseln, soll in die Impfverordnung aufgenommen werden.

© dpa

Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) passt die Impfverordnung erneut an und folgt damit den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut.

Bereits mit Vaxzevria® von Astra Zeneca geimpfte Personen unter 60 Jahren sollen nun bei der Zweitimpfung nach zwölf Wochen anstatt Vaxzevria® einen mRNA-Impfstoff, also Cormirnaty® oder das Vakzin von Moderna, erhalten können. Die bisher in der Verordnung geltende Vorgabe, dass Erst- und Zweit- sowie Auffrischimpfungen mit der Vakzine der Erstimpfung erfolgen müssen, wird somit aufgehoben. Das geht aus einem Referentenentwurf zur Änderung der Coronavirus-Impfverordnung hervor, der der „Ärzte Zeitung“ vorliegt.

Betriebs- und Privatärzte einbinden

Zudem heißt es neu in der Verordnung: „Beim Abstand zwischen Erst- und Folge- sowie Auffrischimpfungen ist der von der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut empfohlene Abstand möglichst auszuschöpfen“.

Für die Einbindung der Betriebsärzte und Privatpraxen in die Impfkampagne soll die Corona-Impfverordnung „zeitnah“ weiterentwickelt werden, kündigt das Bundesministerium für Gesundheit zudem an. Die Änderungen sollen in den nächsten Tagen in Kraft treten. (af)

Wie klappt es in Ihrer Praxis mit Bestellung + Lieferung von Corona-Vakzinen?

Mehr zum Thema

Symposion der Kaiserin-Friedrich-Stiftung

Krisenbewältigung in der Corona-Pandemie – besser als ihr Ruf?

Muskuloskelettale Erkrankungen

Rheuma geht mehrere EU-Kommissare etwas an

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

III. internationaler Vitamin-C-Kongress

Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Welchen Plan hat die Politik zum Krisenmanagement der Corona-Pandemie? Manches wirkte eher planlos in den vergangenen 12 Monaten.

Symposion der Kaiserin-Friedrich-Stiftung

Krisenbewältigung in der Corona-Pandemie – besser als ihr Ruf?