Innovationsfonds-Projekt

Telenotarzt bald Teil der Regelversorgung?

Der Innovationsausschuss beim GBA empfiehlt, das Projekt „Telenotarzt Bayern“ für ländliche Regionen bundesweit in die Regelversorgung zu überführen.

Veröffentlicht:

Berlin. Erstmals gibt es auch aus dem Förderbereich neue Versorgungsformen innerhalb des Innovationsfonds ein Projekt, das den Weg in die Regelversorgung finden könnte. Wie der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) am Freitag mitteilte, hat er eine entsprechende Empfehlung für das Projekt „Telenotarzt Bayern“, bei der die Notfallversorgung im Rettungsdienst einer ländlichen Region telemedizinisch unterstützt wird, gegeben.

„Der Ansatz des Telenotarzt-Konzepts zur Optimierung der Notfallrettung in strukturschwachen Gegenden sollte aus unserer Sicht in die Regelversorgung übernommen werden“, sagte Professor Josef Hecken, Vorsitzender des Innovationsausschusses beim GBA. Bayern sei dieser Empfehlung schon vorausgegangen. „Die ersten Ergebnisse waren aus Sicht des Bundeslandes so überzeugend, dass hier bereits eine bayernweite Einführung beschlossen wurde. Auch Nordrhein-Westfalen ist an einer Einführung interessiert“, so Hecken weiter.

Rettungssanitäter aus der Ferne unterstützt

In dem Projekt unterstützt ein Telenotarzt aus der Ferne den Rettungsdienst in ländlichen Regionen während der Einsätze. Aus dem Rettungswagen werden Vitalparameter der Patienten an den Telenotarzt übertragen, sodass dieser eine Diagnose stellen bzw. die Erstbehandlung analysieren und weitere Schritt beauftragen kann.

Insgesamt konnten nun zwei der 150 Projekte im Förderbereich der neuen Versorgungsformen abgeschlossen werden, meldet der Innovationsausschuss. Für das Konzept zur Intensivprophylaxe für Kinder mit zahnärztlicher Sanierung unter Narkose (IpKiSuN) empfahl der Ausschuss allerdings keine Überführung in die Regelversorgung.

Zudem gab der GBA am Freitag bekannt, dass weitere 28 innovative Projekte über den Innovationsfonds gefördert werden: sieben aus dem themenoffenen Bereich sowie 21 aus dem themenspezifischen Bereich. (reh)

Mehr zum Thema

Telemedizin

Auszeichnung für Innovationsfonds-Projekt Telnet@NRW

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der GKV-Spitzenverband hat die Zahlungen an die BZgA verweigern dürfen, urteilte am Dienstag das Bundessozialgericht.

Bundessozialgericht

Bund darf GKV-Gelder nicht zwangsrekrutieren