Krankenkassen

Trifft der Fonds Kinder und Krebspatienten?

Veröffentlicht: 10.11.2008, 05:00 Uhr

BERLIN (dpa). Der Gesundheitsfonds wird nach Einschätzung der KBV zunächst zu einer schlechteren Versorgung bei vielen kranken Kindern und Krebspatienten führen. "Bei den Krankenkassen herrscht Unsicherheit", sagte KBV-Chef Dr. Andreas Köhler der Deutschen Presse-Agentur.

Die Kassen wüssten nicht, wie sie nach dem Start des Fonds 2009 finanziell dastehen. Deshalb hätten einige Sonderverträge für die bessere Versorgung einzelner Patientengruppen gekündigt. Betroffen seien unter anderem Minderjährige mit psychischen Störungen und Krebspatienten.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie

Spahn will regelmäßige Corona-Tests in Kliniken und Heimen

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden