USA: Teure Medizin macht nicht gesund

Veröffentlicht:

NEW YORK (eis). Die Lebenserwartung in den USA steigt langsamer als in anderen Industrieländern. Die 15-Jahre-Überlebensraten bei 45-jährigen weißen Frauen hätten 2005 noch nicht einmal die Werte erreicht, die bereits 1975 in Schweiz, Schweden, Niederlande oder Japan verzeichnet worden waren, berichten Forscher der Columbia University (Health Affairs, online). USA gebe aber pro Kopf doppelt soviel Geld für Gesundheit aus wie die Vergleichsländer.

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps