Sachsen

Uniklinikum Leipzig weist südafrikanische Corona-Virusmutation nach

Die südafrikanische Variante des Coronavirus ist bei einem Mann in Leipzig nachgewiesen worden. Die vollständige Sequenzierung des Virusgenoms ist jetzt in Arbeit.

Veröffentlicht:

Leipzig. Die südafrikanische Variante des Coronavirus ist am Mittwoch bei einem Mann in Leipzig nachgewiesen worden. Dies sei der erste Nachweis dieser Virusvariante in Leipzig und ganz Sachsen, teilten das Universitätsklinikum Leipzig und die Stadt Leipzig am Donnerstag mit.

Bei dem dabei gefundenen Virus handele es sich „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit“ um einen Stamm der B.1.351 Clade. Diese Virusvariante komme vor allem in Südafrika häufig vor und trage unter anderem die Mutationen E484K und N501Y in seinem Spike-Protein. Eine „vollständige Sequenzierung des Virusgenoms“ der nun nachgewiesenen Virusvariante sei „in Arbeit“, sagte Dr. Corinna Pietsch, kommissarische Leiterin der Virologie am Universitätsklinikum.

„Daten aus anderen Ländern“ wiesen darauf hin, dass diese Virusvariante „ansteckender“ und damit „letztlich leider für die Bevölkerung auch gefährlicher“ sei, weil sich mehr Menschen infizierten und erkrankten, ergänzte Pietsch.

Zudem gebe es „erste Hinweise“ darauf, dass die „Wirksamkeit der Impfstoffe beeinträchtigt“ sein könne. Die Stadt Leipzig fügte an, es seien „umgehend strenge Quarantäne-Maßnahmen“ verhängt worden. Außerdem sei mit der „Nachverfolgung des Infektionsweges“ begonnen worden. (sve)

Mehr zum Thema

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen