Honorare

Verbände machen Druck in den Regionen

BERLIN (sun). Nach der Honorareinigung zwischen Ärzten und Kassen auf Bundesebene hat die Allianz Deutscher Ärzteverbände angekündigt, bei den Verhandlungen in den Regionen Druck auf die Kassen machen zu wollen.

Veröffentlicht:

Dafür wolle man die einzelnen KVen ansprechen. "Es kommt jetzt darauf an, dass die Beschlüsse in den Ländern umgesetzt werden", sagte der Sprecher der Allianz, Dr. Dirk Heinrich.

Die Kassen stünden dafür in der Verantwortung. Ziel solle sein, die im Honorarbeschluss bestehenden Spielräume maximal zugunsten der Versorgung der Patienten auszureizen, so Heinrich.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel