Berufspolitik

Versorgung von Kindern mit Steuern finanzieren!

Veröffentlicht:

SIEGEN (ras). Die Gesundheitsversorgung von Heranwachsenden sollte nach Auffassung der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) wie die Bildung eine vorrangig staatliche Aufgabe werden. Daher solle sie steuerfinanziert werden.

Der Vorsitzende des Verbandes, Jochen Scheel, mahnte, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen haben müssten - gerade wenn es in den kommenden Jahren immer weniger Kinder gebe.

Mehr zum Thema

Versorgung psychisch Kranker

DPtV: KSVPsych-Richtlinie korrekturbedürftig

Ärztetag

Bayern soll zügig Hitzepläne auflegen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Booster-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

© erika8213 / stock.adobe.com

Daten aus Israel

COVID-Impfschutz schwindet in jedem Alter