Weltgesundheitsorganisation

WHO erklärt 2020 zum Jahr der Pflegekräfte und Hebammen

Veröffentlicht: 10.01.2020, 16:59 Uhr
WHO erklärt 2020 zum Jahr der Pflegekräfte und Hebammen

2020 ist das Jahr des 200. Geburtstags von Florence Nightingale und darum nun auch Internationales Jahr der Pflegekräfte und Hebammen.

© photos.com PLUS

Kopenhagen. Das Jahr des 200. Geburtstags von Florence Nightingale hat die Weltgesundheitsorganisation WHO zum Internationalen Jahr der Pflegekräfte und Hebammen erklärt.

Wie das WHO-Regionalbüro für Europa mitteilte, sollen im Laufe des Jahres 2020 die Beiträge von Pflegekräften und Hebammen gewürdigt, die Herausforderungen, vor denen sie oft stehen verdeutlicht, und für sinnvolle Investitionen in das Personalangebot im Pflege- und Hebammenwesen geworben werden.

Die beiden Berufe machen laut WHO einen Großteil der Gesundheitsfachkräfte in der Europäischen Region aus und spielen eine wesentliche Rolle bei der erfolgreichen Leistungserbringung im Gesundheits- und Sozialwesen.

Begründerin der westlichen Krankenpflege

Die britische Krankenschwester Florence Nightingale, geboren am 12. Mai 1820, gilt als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien.

Das WHO-Regionalbüro empfiehlt zur Stärkung des Personals im Pflege- und Hebammenwesen Maßnahmen wie die Verlagerung der Ausbildung an die Universitäten, die Vorbereitung von Pflegekräften auf Führungsaufgaben in den Gesundheitssystemen, die Schaffung von beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Gehälter von Pflegekräften und Hebammen. Zudem müssten Politik und Gesellschaft für deren Stellenwert sensibilisiert werden. (bar)

Mehr zum Thema

Neues Coronavirus

Wo es wie viele bestätigte Erkrankungsfälle gibt

Interview zu Medizinstudium in Polen

„Abstruse Welt der Regulierung“

WHO beruft Notfallausschuss

Vierter Todesfall mit neuem Coronavirus in China

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo es wie viele bestätigte Erkrankungsfälle gibt

Neues Coronavirus

Wo es wie viele bestätigte Erkrankungsfälle gibt

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Verordnungsentwurf zu „App auf Rezept“

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden