Brandenburg

Wolter bleibt Chef der Ärztekammer

Mit klarer Mehrheit der Stimmen geht Dr. Udo Wolter in seine fünfte Amtszeit als Kammerpräsident.

Veröffentlicht:

COTTBUS. Die Ärztekammer Brandenburg wird auch in der neuen Legislaturperiode vom Neuruppiner Unfallchirurgen und Orthopäden Dr. Udo Wolter geführt. Die Kammerversammlung hat den Spitzenkandidaten des Marburger Bundes am Wochenende mit 67 von 78 Stimmen ohne Gegenkandidat im Amt bestätigt.

Wolter tritt damit seine fünfte Amtszeit an. Er wertet das Wahlergebnis als Bestätigung der bisherigen Linie der Kammer. In der neuen Legislaturperiode gelte es, gemeinsam gesundheitspolitische Akzente zu setzen.

"In den nächsten Jahren werden wichtige Weichen gestellt, etwa im Kampf gegen den zunehmenden Ärztemangel oder auch beim Aufbau einer eigenen medizinischen Fakultät im Land", so Wolter.

Einen Wechsel gibt es aber im Amt des Vizepräsidenten. Die Hausärztin Dr. Elke Köhler, die bislang den Hartmannbund im Kammervorstand vertrat, hat sich nicht zur Wiederwahl gestellt.

Darum konkurrierten der Spitzenkandidat der Hausärzte Professor Ulrich Schwantes und Frank Ulrich Schulz von der Facharzt-Fraktion Bündnis für Brandenburg. Schwantes setzte sich mit 41 Stimmen gegen seinen Mitbewerber durch.

Schulz gehört aber ebenfalls dem neuen Kammervorstand an. Das achtköpfige Führungsgremium besteht aus vier Vertretern des Marburger Bundes, zwei Vertretern der Hausärzte, die die zweitstärkste Fraktion in der Versammlung stellen, und je einem Vertreter von Hartmannbund und Bündnis für Brandenburg. (ami)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“