Medizinethik

Zahl der Abbrüche sinkt in Nordrhein-Westfalen

Veröffentlicht: 06.05.2009, 16:15 Uhr

KÖLN (iss). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Arztpraxen und Krankenhäusern ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr um 1,6 Prozent auf 24 120 gesunken. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes war der Rückgang bei Minderjährigen mit 14,4 Prozent besonders stark. Fünf Prozent der Frauen, bei denen ein Abbruch vorgenommen wurde, waren noch nicht volljährig.

Den größten Anteil stellten mit 54 Prozent die 18- bis 29-Jährigen. In 98 Prozent der Fälle war dem Abbruch die gesetzlich vorgeschriebene Beratung vorangegangen. 595 Frauen hatten eine medizinische Indikation für den Eingriff.

Mehr zum Thema

Kardiologen

Beherzt gegen Rassismus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden