NRW

Zahl der Drogentoten nimmt leicht ab

Veröffentlicht:

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Drogentoten im Jahr 2012 leicht zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes starben 3243 Menschen infolge des Drogenmissbrauchs, das waren 1,1 Prozent weniger als 2011.

In der weit überwiegenden Mehrheit der Fälle (2887) war Alkoholkonsum die Todesursache. Bei den übrigen Todesfällen, die auf den Gebrauch von psychotropen Substanzen oder Betäubungsmitteln zurückzuführen waren, lag der Altersschwerpunkt bei der Gruppe der 45- bis 49-Jährigen.

Insgesamt war im Jahr 2012 Drogenmissbrauch die Ursache von 1,7 Prozent aller Todesfälle im bevölkerungsreichsten Bundesland. (iss)

Mehr zum Thema

Reform der Vergütung

KVWL plädiert für Umstellung auf Praxis-Patienten-Kontakt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze