Urologen

Zulassung auf Zeit ist "kompletter Unsinn"

Veröffentlicht:

KÖLN. Einen Aufkaufzwang für Arztsitze sowie eine Zulassung auf Zeit hält der Präsident des Berufsverbandes der Urologen, Dr. Axel Schroeder, für "kompletten Unsinn".

Der demografische Wandel sowie das hohe Durchschnittsalter der Urologen führten in den kommenden Jahren eher zu einer Unter- denn zu einer Überversorgung, so Schroeder in einer Mitteilung seines Verbandes.

Deshalb sei die Forderung der Chefin des GKV-Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, nach einer Zulassung auf Zeit kontraproduktiv.

Das gleiche gelte für den Vorschlag des Sachverständigenrats, Arztsitze zwangsweise aufzukaufen. In unterversorgten Regionen setze sich der Urologenverband für Kooperationen zwischen Kliniken und Praxen ein. (eb)

Mehr zum Thema

Vasco da Gama Movement

Allgemeinmediziner haben Schlüsselfunktion

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auch im Notdienst kann Fernbehandlung eine Option sein.

© M.Dörr & M.Frommherz / stock.adobe.com

Keine Mengenbegrenzung

Videosprechstunden im Notdienst? Ab Juli möglich!