Urologen

Zulassung auf Zeit ist "kompletter Unsinn"

Veröffentlicht: 05.08.2014, 11:55 Uhr

KÖLN. Einen Aufkaufzwang für Arztsitze sowie eine Zulassung auf Zeit hält der Präsident des Berufsverbandes der Urologen, Dr. Axel Schroeder, für "kompletten Unsinn".

Der demografische Wandel sowie das hohe Durchschnittsalter der Urologen führten in den kommenden Jahren eher zu einer Unter- denn zu einer Überversorgung, so Schroeder in einer Mitteilung seines Verbandes.

Deshalb sei die Forderung der Chefin des GKV-Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, nach einer Zulassung auf Zeit kontraproduktiv.

Das gleiche gelte für den Vorschlag des Sachverständigenrats, Arztsitze zwangsweise aufzukaufen. In unterversorgten Regionen setze sich der Urologenverband für Kooperationen zwischen Kliniken und Praxen ein. (eb)

Mehr zum Thema

Marburger Bund

Mehr Personal im ÖGD für Corona-Testungen nötig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Deutsche Hydroxychloroquin-Studien ausgesetzt

COVID-19

Deutsche Hydroxychloroquin-Studien ausgesetzt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden