Bundesärztekammer

Zustimmung zu neuem Qualitätsinstitut

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Die Bundesärztekammer (BÄK) hat den Referentenentwurf zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und zur Gründung eines neuen Qualitätsinstituts begrüßt.

"Aus Sicht der Bundesärztekammer ist die Gründung eines derartigen Instituts eine Konsequenz der seit Jahren verfolgten Politik einer aufgabengebundenen Institutionalisierung innerhalb der gemeinsamen Selbstverwaltung", heißt es in einer Stellungnahme zum Entwurf.

Positiv bewertet die BÄK, dass durch das Institut künftig Planungssicherheit gewährleistet werden soll. Es sei dabei wichtig, dass "die Unabhängigkeit und Wissenschaftlichkeit des Institutes auch tatsächlich erzielt" wird.

Da das neue Institut auch Daten für die allgemeine Öffentlichkeit aufbereiten soll, "könnte die Bedeutung einer unabhängigen und methodisch sauberen Arbeitsgrundlage für das Institut gar nicht hoch genug geschätzt werden."

Die BÄK bietet der Bundesregierung an, ihre Expertise in den Bereichen Qualitätsmessung und Versorgungsforschung einzubringen. Auch die Anpassung der Beitragserhebung in der GKV wird befürwortet. "Die Abschaffung der einkommensunabhängigen und bürokratisch sehr aufwändigen Zusatzbeiträge war eine wesentliche Forderung der Deutschen Ärztetage", heißt es in dem Papier. (bee)

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Rettungsplan für imland-Kliniken steht

Prävalenz-Vergleich der Kreise

Wo Parkinson besonders oft vorkommt

Städte und Landkreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

Update

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung