Regierung

 TI wahrscheinlich erst der Anfang

Veröffentlicht: 24.01.2018, 07:05 Uhr

BERLIN. Die Bundesregierung kann noch kein vollständiges Bild zur Einschätzung der Standardisierung im Gesundheitswesen geben. Grund sei der zu kurze Erfahrungszeitraum mit dem zum 30. Juni 2017 gestarteten Interoperabilitätsverzeichnis "vesta", wie es in einer Unterrichtung an den Bundestag heißt.

Es sei aber davon auszugehen, dass die denkbaren Anwendungsgebiete weit über die Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) hinaus gehen könnten, wenn Daten in der medizinischen Versorgung, der Forschung und den weiteren Sektoren interoperabel ausgetauscht würden, so die Bundesregierung weiter. (maw)

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

ePA: Zehn Euro oder besser doch verhandeln?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden