NRW

20 Millionen Euro für telemedizinische Vernetzung

Veröffentlicht: 24.11.2016, 11:39 Uhr

DÜSSELDORF. Nordrhein-Westfalen erhält 20 Millionen Euro aus dem bundesweiten Innovationsfonds der Krankenkassen. Das Geld fließt in den Aufbau telemedizinischer Netzwerke für Intensivmedizin und Infektiologie.

In den kommenden drei Jahren sollen durch das Projekt "TELnet@NRW" 50.000 Patienten telemedizinisch versorgt werden, erklärte bei einem Pressetermin am Mittwoch in Düsseldorf Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne).

Beteiligt an der telemedizinischen Vernetzung sind die Universitätskliniken Aachen und Münster sowie 17 Krankenhäuser und die ambulanten Praxisnetze "Gesundheitsnetz Köln-Süd" sowie "Ärztenetz Medizin und Mehr Bünde" mit zusammen 130 Niedergelassenen Medizinern. (kab)

Mehr zum Thema

Rolle als Mahner

Turbo-Spahn mal ganz nachdenklich

Datenschutz

Neues Bündnis gegen ePA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die erstaunlichen Schnell-Effekte einer sauberen Luft

Sinkende Sterberaten

Die erstaunlichen Schnell-Effekte einer sauberen Luft

Zulassungsentzug – BSG bleibt hart

Zwei aktuelle Urteile

Zulassungsentzug – BSG bleibt hart

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden