AstraZeneca

285 Millionen Dollar für Biotech-Produktion

Veröffentlicht: 19.05.2015, 14:27 Uhr

LONDON. Der schwedisch-britische Pharmahersteller AstraZeneca erweitert seine Biotechproduktion. Im schwedischen Södertälje sollen neue Fertigungskapazitäten für therapeutische Proteine entstehen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 285 Millionen Dollar. Ab Ende 2018 soll die neue Anlage rekombinante Wirkstoffe für klinische Prüfungen liefern. Im Laufe des darauffolgenden Jahres soll auch die Fertigung für den Markt anlaufen.

Der Neubau in Södertälje sei nur der erste Schritt eines mehrstufigen Programms, mit dem AstraZeneca seine Biotech-Kapazitäten auszubauen beabsichtige. In den kommenden Jahren stünden weitere Investitionsentscheidungen an. (cw)

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2

Will Trump deutsche Corona-Forscher abwerben?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden