Die Meinung

55 Seiten für mehr Transparenz

Veröffentlicht: 14.04.2011, 05:00 Uhr
55 Seiten für mehr Transparenz

© Pascal Beucker

Von Anja Krüger

Der Bund der Versicherten und der Versicherer HUK-Coburg haben ein bemerkenswertes Projekt gestartet: Das Unternehmen verkauft seit Neuestem Hausratpolicen, die den Segen der Verbraucherschützer haben.

Denn die neuen Verträge gelten als transparent, also übersichtlich und gut verständlich. Dennoch beschleichen auch den Gutwilligsten Zweifel: Glauben die Initiatoren wirklich, dass Kunden solche Angebote wollen? Immerhin bekommen sie 55 Seiten mit nach wie vor viel Kleingedrucktem in die Hand gedrückt. Das sind immer noch viel zu viele.

Daran wird sich auch nichts ändern, wenn die Versicherer weiterhin an Prinzipien festhalten, die nur ihnen nützen. Nicht nur in der Hausratversicherung, auch in anderen Zweigen der Sachversicherung ist dem Kunden selten klar, was wirklich versichert ist und was nicht.

 Das bemerkt er erst bei einem Schaden. Schuld daran ist das Prinzip, dass es nur Deckung gibt für die ausdrücklich vereinbarten Sachverhalte - die im Dickicht der Verträge kaum nachzuvollziehen sind.

Anders wäre das, wenn die Versicherer auf die AllgefahrenDeckung umstellen würden. Dann wäre alles versichert, was nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist. Anbieter, die 55 Seiten brauchen, um alle nicht versicherten Gefahren aufzulisten, wären wohl kaum wettbewerbsfähig.

Lesen Sie dazu auch: Schlüssel weg: Welcher Versicherer zahlt? Wenn der Hund im Hotelzimmer randaliert Die Meinung: 55 Seiten für mehr Transparenz Der Tipp: Werkstatt muss ihr Versprechen halten

Mehr zum Thema

Absicherung

Risikolebensversicherung immer sinnvoll

Reformdiskussion

Herr Spahn und der heiße Pflegeherbst

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Machen oder nicht? Am Donnerstag diskutierte der Deutsche Ethikrat über das „Recht auf Selbsttötung.

Debatte im Ethikrat

Was heißt eigentlich „freies Sterben“?

Preis fürs Ehrenamt: Der diesjährige Springer Medizin Charity Award wurde am Donnerstagabend an drei Preisträger verliehen.

Virtuelle Springer Medizin Gala

Charity Award 2020 – Ehrungen für das Ehrenamt