Start-up

Anti-Stress-App bringt Sieg bei E-Health-Week

Veröffentlicht:

RIGA/MÜNCHEN. Das Unternehmen Soma Analytics ist vor Kurzem in Riga im Rahmen der E-Health-Week zum besten Start-up im Bereich E-Health gekürt worden.

Das teilt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) mit. Das dreiköpfige Gründerteam aus München entwickelte demnach eine Smartphone-Applikation, mit der Unternehmen das Wohlbefinden ihrer Arbeitnehmer messen und Überbelastung am Arbeitsplatz rechtzeitig vorbeugen können.

Das Konzept sei 2012 vom Gründerbildungsprogramm "Herausforderung Unternehmertum" der Heinz Nixdorf Stiftung und der sdw gefördert und bei der Technologieentwicklung mit 15.000 Euro unterstützt worden.

Die App analysiert unter anderem die Sprachmodulation beim Telefonieren, die Frequenz der Smartphone-Nutzung oder auch Bewegungen im Schlaf. Die mittels spezieller Algorithmen ausgewerteten anonymen Daten geben Aufschluss darüber, wie gestresst ein Mitarbeiter ist.

Die Software komme derzeit vor allem in Großbritannien zum Einsatz. Unternehmen nutzen sie, um Stress im Arbeitsumfeld gezielt zu verringern und etwa Burn-out-Fälle zu vermeiden. (maw)

Mehr zum Thema

Augenoptik und OP-Mikroskope

Carl Zeiss Meditec steigert Umsatz

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Zwischen kardiovaskulären Erkrankungen und psychischen Störungen gibt es Zusammenhänge. Welche das sind, wird derzeit erforscht.

© paul_craft / stock.adobe.com

Kardio- und Neurologie

Bei frisch diagnostizierten Herzpatienten auf die Psyche achten!

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche