Schizophrenie

Arena forscht für Boehringer

Veröffentlicht:

INGELHEIM / SAN DIEGO. Boehringer Ingelheim hat mit dem kalifornischen Pharmaunternehmen Arena eine millionenschwere Kooperation zur Entwicklung neuartiger Wirkstoffkandidaten gegen Schizophrenie geschlossen. Konzeptionell geht es dabei um die Identifikation geeigneter G-Protein-gekoppelter Rezeptoren (GPCR).

Vorabzahlungen und Meilensteingebühren können Arena bis zu 262 Millionen Dollar einbringen, teilte Boehringer mit. Außerdem wäre Arena an Verkaufserlösen die Marktreife erreichender Produkte beteiligt. - Arena hat sich auf GPCR-Modulatoren spezialisiert.

Mit dem Appetitzügler Lorcaserin hat das Unternehmen in den USA ein erstes eigenes Produkt in den Markt gebracht. (cw)

Mehr zum Thema

Videoclinic

Video-Sprechstunden für Gefangene und Seefahrer

Unternehmen

Patienten können Nebenwirkungen digital erfassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Computer-Darstellung eines Kolorektalkarzinoms. An den Folgen eines solchen Karzinoms sterben jedes Jahr in Deutschland etwa 25.000 Menschen.

Darmkrebsmonat März

Die Wucht der Vorsorge-Koloskopie