1. Quartal

Astra Zeneca verliert an Wechselkursen

Veröffentlicht: 27.04.2015, 18:00 Uhr

LONDON. Zwar hält der Generikawettbewerb für etliche Produkte des britisch-schwedischen Pharmaherstellers Astra Zeneca unvermindert an. Doch im ersten Quartal dieses Jahres haben vor allem Währungseffekte Umsatz gekostet.

Die Einnahmen gingen von Januar bis Ende März um sechs Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar zurück. Bei unveränderten Wechselkursen wäre ein Plus von einem Prozent herausgekommen, heißt es.

Wachstumsimpulse geben derzeit vor allem Medikamente gegen kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen: Die Erlöse des Gerinnungshemmers Ticagrelor (Brilique®) verbesserten sich im Quartal um 32 Prozent auf 131 Millionen Dollar. Die Verkäufe oraler Antidiabetika wie Exenatid (Bydureon®) oder Saxagliptin (Onglyza®) legten ebenfalls zweistellig zu.

Restrukturierungskosten und Abschreibungen belasteten den Gewinn. Nach Steuern verdiente Astra Zeneca mit 550 Millionen Dollar sieben Prozent weniger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Zu konstanten Kursen hätte der Rückgang drei Prozent betragen. (cw)

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden