Unternehmen

Axa tritt beim Umsatz auf der Stelle

PARIS (dpa). Europas zweitgrößter Versicherer Axa, der auch private Krankenversicherungen im Angebot hat, tritt beim Umsatz auf der Stelle. Der Erlös stagnierte bei 27,9 Milliarden Euro, wie Axa am Donnerstag in Paris mitteilte.

Veröffentlicht: 05.05.2011, 14:15 Uhr

Der Konzern musste im ersten Quartal vor allem im Stammgeschäft mit Vorsorgeprodukten einen kräftigen Rückschlag hinnehmen. Hier sank der Erlös um knapp vier Prozent auf 15,92 Milliarden Euro.

Die Franzosen wollen vor allem in dieser Sparte nicht mehr um jeden Preis wachsen, sondern setzen auf höhere Profitabilität bei den neuen Abschlüssen. Im Schaden- und Unfallgeschäft konnte Axa dagegen um 6,4 Prozent auf 9,84 Milliarden Euro zulegen.

Mehr zum Thema

Abivax

BfArM genehmigt COVID-19.-Studie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden