Recht

BFH billigt begrenzten Vorsorge-Abzug

Veröffentlicht: 14.01.2010, 16:41 Uhr

MÜNCHEN (mwo). Rentenbeiträge und andere Vorsorgeaufwendungen können nur begrenzt von der Steuer abgesetzt werden. Nach einem jetzt schriftlich veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) ist dies verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Zu den Vorsorgeaufwendungen gehören auch verschiedene Versicherungen, mit denen die Obergrenze leicht überschritten werden kann. Diese liege aber weit über dem Höchstbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung und sei zulässig, um Missbrauch zu verhindern. Az.: X R 6/08

Mehr zum Thema

Suizidhilfe

190 Anträge auf ein tödliches Medikament

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden