Urteil

Bandscheibenprobleme ab 40 alterstypisch

Veröffentlicht:

STUTTGART. Bandscheibenprobleme sind ab 40 Jahren "alterstypisch" und können daher nicht wesentlich Folge eines Arbeitsunfalls sein. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem aktuell veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: L 10 U 1997/14).

Es wies damit eine Übungsleiterin für Kinderturnen auf eine Verletztenrente ab, die sich bei einer Hilfestellung der Rücken verdreht hatte. Ihre Rückenzerrung heilte aus, Probleme wegen einer Bandscheibenprotrusion dauerten danach aber an. Doch eine solche Bandscheiben-Vorwölbung sei ab dem 41. Lebensjahr normal, und die Probleme hätten auch durch eine "bloße Alltagsbelastung" ausgelöst werden können, befand das LSG. (mwo)

Mehr zum Thema

Corona-Impfung

Kläger auf Impftermin muss Risiko darlegen

MTA-Reform-Gesetz

Arbeit in Impfzentren bleibt für Ärzte abgabenfrei

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Hinweis auf COVD-19-Station im Krankenhaus

Pandemierat

Ärzte fordern neue Kennzahl für Corona-Schutzmaßnahmen